Abend der Erinnerung an Holodomor in der Ukraine von 1932-33

Der kalte Abend vom 25. November 2016 hat uns alle an schreckliche Ereignisse in der Ukraine von 1932-33 erinnert. Der Holodomor, diese Tragödie des ukrainischen Volkes, bleibt im Gedächtnis vieler Ukrainerinnen und Ukrainer mit dem schmerzhaften Verlust ihrer Familienmitglieder verbunden. Die Vorsitzende des Zentralverbandes der Ukrainer in Deutschland, Frau Lyudmyla Mlosch, hat den Abend der Erinnerung an Holodomor in der Ukraine von 1932-33 im Rathaus von Charlottenburg-Wilmersdorf in Berlin organisiert. Der Zentralverband der Ukrainer in Deutschland und Organisatoren der Veranstaltung bedanken sich bei dem Professoren Dr. Mykola Lasarowytsch für die beeindruckenden Vorlesung und Diskussion über den Genozid des ukrainischen Volkes in 1932-33. Der Dokumentarfilm über den Holodomor hat den Zuschauern ermöglicht, die Maßstäbe dieses Völkermordes zu begreifen. Die Diskussion über den Holodomor nicht nur in der Ukraine, sondern auch in verschiedenen EU-Staaten ist von enormer Bedeutung. Friedliches Zusammenleben, Toleranz und Respekt für Leben und Rechte eines Menschen können und sollen solche Tragödien in der Zukunft vorbeugen. Unser Dank gilt auch an Ukrainerinnen und Ukrainer sowie Freundinnen und Freunde der Ukraine in Deutschland, die den Abend der Erinnerung an Holodomor in der Ukraine von 1932-33 zusammen mit uns verbracht haben! img_1756 img_1757 img_1758 img_1762 img_1765 img_1768 img_1769 img_1770 img_1773 img_1774 img_1776 img_1779 img_1786 img_1787 img_1788 img_1794 img_1800 img_1801 img_1807 img_1810 img_1815 img_1822 img_1832 img_1834  img_1855 img_1859 img_1862img_1854    

Центральна Спілка Українців в Німеччині